GCT-Cookie-Richtlinie

Einige Funktionen dieser Website verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren, funktionieren einige Funktionen der Website möglicherweise nicht richtig. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies und Ihren Daten finden Sie in unserer aktualisierten Datenschutzerklärung.

Platinenverbinder

Platinenverbinder dienen dazu, Platinen ohne Kabel miteinander zu verbinden. Diese Verbindung wird durch das sogenannte Hartlöten, bei dem eine Stiftleiste an beide Enden der Platine gelötet wird, dauerhaft. Dieses Vorgehen eignet sich für wartungsfreie Anwendungen, bei denen keine Steckzyklen erforderlich sind.

In den meisten Fällen ist es jedoch nötig, dass Platinen verbunden und wieder entfernt werden können, um die Bestückung zu vereinfachen und Flexibilität zu gewährleisten. Stift- (Stecker) und Federleiste (Buchse) werden jeweils als Paar verwendet. Ein Ein- und Ausstecken bezeichnet man als „Steckzyklus“.

Stiftleiste an beide Enden einer Platine gelötet
Stiftleiste an beide Enden einer Platine gelötet
Stift- und Federleiste auf jeder Platine
Stiftleiste an beide Enden einer Platine gelötet
Alle Platinenverbinder ansehen
Abstand zwischen den Achsen der Steckverbindungsstifte. Bei Produkten mit dualer Reihe definiert der Pitch den Abstand zwischen Stiften und Reihen. Beachten Sie, dass der Pitch von 0,8 x 1,2 mm (0,31" x 0,047") die Ausnahme dieser Regel darstellt.
Platinenverbinder nach Stecker/Buchse filtern
Steckleisten mit freiliegenden Stiften und Buchsen mit isolierten, nicht freiliegenden Kontakten.
Platinenverbinder nach Ausrichtung der Platine filtern
Definiert die Ausrichtung einer Steckverbindung auf einer Leiterplatte. Vertikal (gerade) bedeutet dabei 90° zur Leiterplatte und rechtwinklig (horizontal) bedeutet 180° zur Leiterplatte.
Platinenverbinder nach Profil filtern
Das Profil von Steckverbindern über der Leiterplatte. Vertikale Steckverbinder kennzeichnen die Stapelhöhe bei parallelen Leiterplattenanwendungen, rechtwinklige Steckverbindungen kennzeichnen die Höhe über der Leiterplatte.
Platinenverbinder nach Montageart filtern
Anschlussmethode für die Lötung einer Steckverbindung auf eine Leiterplatte.
Welche Grundtypen von Platinenverbindern gibt es?
Wie montiere ich einen Platinenverbinder auf eine Platine?
Ich möchte mehr über Rastergrößen von Steckverbindern erfahren
Wie viele Reihen für Platinenverbinder sind erhältlich?
Welche Varianten der Platinenausrichtung gibt es?
Welche Varianten der Steckverbinderausrichtung gibt es?
Wie sind die Platinenverbinder verpackt?
Welche Materialien werden für die Platinenverbinder verwendet?
Ich möchte mehr über Profil und Steckhöhe erfahren
Welche Varianten für Stifte und Kontakte gibt es?
Was sind polarisierte Steckverbinder?
Ich brauche einen Steckverbinder, der keine Standardmaße hat!

Welche Grundtypen von Platinenverbindern gibt es?

Grob zusammengefasst, werden folgende Arten von Platinenverbindern hergestellt:

Stiftleiste
Stiftleiste
, auch
Stecker bzw. männlich
Erhöhte Stiftleiste
Erhöhte Stiftleiste
, auch
aufgesteckt,
Stecker,
Mezzanin
PC104-Stiftleiste
Buchse
Federleiste
, auch
Buchse,
weiblich
Erhöhte Federleiste
Erhöhte Federleiste
, auch
aufgesetzt,
Aufsatz,
Mezzanin
PC104-Federleiste
Abgeschirmte Steckleiste
Abgeschirmte Steckleiste
, auch
Wannensteckleiste

Wie montiere ich einen Platinenverbinder auf eine Platine?

GCT-Platinenverbinder sind als THT- und SMT-Variante erhältlich.

Verrasterungsstifte (auch Zentrierzapfen, Ausrichtungsstifte oder Rastclips genannt) helfen bei der Ausrichtung von Steckverbindern mit der Platine. Verrasterungsstifte sind besonders nützlich, wenn SMT-Komponenten verwendet werden.

Durchsteckmontage (THT)
Durchsteckmontage
Oberflächenmontage (SMT)
Oberflächenmontage
Beispiel für Verrasterungsstift
Beispiel für Verrasterungsstift

Ich möchte mehr über Rastergrößen von Steckverbindern erfahren

Die Rastergröße ist der Abstand zwischen zwei einzelnen Steckverbindern. Beim Entwurf der Komponenten müssen viele Überlegungen berücksichtigt werden:

Platzbeschränkung – Je kleiner das Raster, desto kleiner der Steckverbinder. Im Allgemeinen bedeuten geringere Rastergrößen niedrigere Steckverbinderprofile und damit niedrigere Steckprofile der Platinen. GCT bietet aber für alle Rastergrößen eine Vielzahl von Varianten mit niedrigen Steckverbinderprofilen.

Strombelastbarkeit – Je kleiner der Stift, desto geringer ist die Strombelastbarkeit.

Andere physikalische Beschränkungen – Finden Sie in unserem Sortiment die Steckverbindertypen, die Sie brauchen? Es gibt z. B. 67 Varianten für 2,54 mm Steckverbinder und 19 für 1,00 mm. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Lösung finden, ist in den numerisch größeren Bereichen also höher. Ansonsten passen die kleineren Reihen zu den einfachsten Entwürfen, in denen z. B. ebenmäßige, rechtwinklige und parallele Ausrichtungen der Platine vorliegen.

GCT-Platinenverbinder sind in folgenden Rastergrößen erhältlich:

Steckverbinderraster 0,80 x 1,20 mm
0,80 x 1,20 mm
Steckverbinderraster 1,00 mm
1,00 mm
Steckverbinderraster 1,27 mm
1,27 mm
Steckverbinderraster 2,00 mm
2,00 mm
Steckverbinderraster 2,54 mm
2,54 mm
Steckverbinderraster 3,96 mm
3,96 mm
Steckverbinderraster 4,00 mm
4,00 mm
Steckverbinderraster 5,08 mm
5,08 mm

Erfahrenen Hardware-Entwicklern liegt die Auswahl der passenden Platinenverbinder im Blut, für Neulinge kann sie schwierig sein. Wir bieten Ihnen Unterstützung bei der Entwicklung und führen Sie gern durch alle erhältlichen Varianten. Wenden Sie sich an GCT, wenn Sie Hilfe bei Ihrem Platinenverbinder-Entwurf benötigen. GCT bietet auch abweichende Größen, ein Beispiel dafür finden Sie auf unserer Seite mit den kundenspezifischen Steckverbindern.


Wie viele Reihen für Platinenverbinder sind erhältlich?

GCT bietet Stift- und Federleisten in ein-, zwei-, drei- und vierreihigen Ausführungen. Ein- und zweireihige Komponenten sind besonders gefragt. Für drei- und vierreihige Ausführungen gibt es weniger Rastergrößen und Bauarten.

Steckverbinder einreihig
Einreihig
Steckverbinder zweireihig
Zweireihig
Steckverbinder dreireihig
Dreireihig
Steckverbinder vierreihig
Vierreihig

Welche Varianten der Platinenausrichtung gibt es?

Je nach Anwendung können Platinen verschieden ausgerichtet sein:

Parallele Steckverbinderausrichtung
Parallel
,
auch Mezzanin
, aufgesteckt,
Sandwich
Horizontale Steckverbinderausrichtung
Horizontal
, auch
ebenmäßig,
nebeneinander,
Stoßverbinder
Rechtwinklige Steckverbinderausrichtung
Senkrecht
, auch
rechtwinklig,
Tochterkarte,
vertikal
U-förmige Steckverbinderausrichtung
U-förmig
, auch
kostengünstige Variante für LED-Leisten

Welche Varianten der Steckverbinderausrichtung gibt es?

Für die verschiedenen Platinenausrichtungen wurden entsprechende Platinenverbinder mit unterschiedlicher Ausrichtung entwickelt. Für die meisten Anwendungen werden Stift- und Federleiste als Paar verwendet, um das Zusammenbauen zu erleichtern und die erforderlichen Steckzyklen, also das Zusammenstecken und das erneute Entfernen, zu ermöglichen.

Stiftleiste gerade Ausrichtung
Gerade
Federleiste gerade Ausrichtung
Stiftleiste rechtwinklige Ausrichtung
Rechtwinklig
Federleiste rechtwinklige Ausrichtung
U-förmiger, doppelt isolierter Platinenverbinder
U-förmig
U-förmiger, einfach isolierter Platinenverbinder

Zur Verbindung von zwei parallelen Platinen kann nur eine Kombination verwendet werden:

  • Gerade Stiftleiste und gerade Federleiste

Zur Verbindung von zwei horizontalen Platinen kann nur eine Kombination verwendet werden:

  • Rechtwinklige Stiftleiste und rechtwinklige Federleiste
Wenn keine wiederholten Steckzyklen nötig sind, kann eine einzelne u-förmige Stiftleiste direkt an beiden Platinen festgelötet werden.

Zur Verbindung von zwei senkrechten Platinen können zwei Kombinationen verwendet werden:

  • Gerade Stiftleiste und rechtwinklige Federleiste
  • Rechtwinklige Stiftleiste und gerade Federleiste

Welche Varianten für Stifte und Kontakte gibt es?

Hier finden Sie einige Varianten für Stifte und Kontakte.

Entleerte Stiftleiste

Beispiel entleerte StiftleisteDurch selektives Laden können größere Raster geschaffen werden (z. B. ein 5,08-mm-Raster, indem bei 2,54-mm-Steckverbindern jeder zweite Stift ausgelassen wird). Leere Stiftleisten (auch selektives Laden oder Polarisierung) können bei allen Arten von Platinenverbindern zur Anwendung kommen.

Entleerte Kontakte

Beispiel entleerter KontaktDas Prinzip der entleerten Stiftleiste auf die Federleiste angewandt (auch entleerter Kontakt oder Polarisierung).

Pfosten- und Abschlusslänge

Die Pfostenlänge (auch Pfostenhöhe) ist die Länge des Stifts über der Plastikisolierung, die in die Buchse ragt (nur bei Stiftleisten):

Beispiel Pfostenlänge bzw. -höhe

Die Abschlusslänge ist die Länge des Stifts unterhalb der Isolierung, die an die Platine gelötet wird. Die Abschlusslänge bezieht sich ausschließlich auf THT-Stift- und Federleisten:

Abschlusslänge Stiftleiste Abschlusslänge Federleiste

Pfosten- bzw. Stiftgröße (mm²)

Die Pfosten- bzw. Stiftgröße ist der Querschnitt des Leiters in mm².
Jede Rastergröße hat eine andere Pfostengröße:

  • (1-mm-Raster) = 0,30 mm²
  • (1,27-mm-Raster) = 0,40 mm² oder 0,46 mm²
  • (2-mm-Raster) = 0,50 mm²
  • (2,54-mm-Raster) = 0,64 mm²
  • Kundenspezifischer Steckverbinder – GCT entwirft und produziert Platinenverbinder für kundenspezifische Anwendungen

Abgeknickte Kontakte

Mit abgeknickten Kontakten (auch Klemmvorrichtungen) werden THT-Stift- oder Federleisten vor dem Löten an der Platine befestigt.
Abgeknickte Kontakte sind besonders nützlich, damit sich Steckverbinder nicht vor dem Löten lösen, wenn große Komponenten eingesetzt werden bzw. beim Wellenlöten.

Beispiel abgeknickte Stiftleiste:

Abgeknickter Platinenverbinder

Kontakttyp

GCT produziert vier Arten von Kontakten zur Verwendung mit Buchsen:

  • Stimmgabelförmig, gestanzt
  • Zweistrahlfederkontakt
  • Dreistrahlfederkontakt
  • Vierseitiger Federkontakt

Informationen zu den Kontakttypen für die einzelnen Reihen finden Sie in den entsprechenden Datenblättern.


Plastikisolierung

Isolierkörper aus Plastik werden zu folgenden Zwecken verwendet:

  • Um Kontakte und Steckverbinder akkurat auszurichten und zu positionieren, beträgt die übliche Toleranzgrenze zum Beispiel 0,01 mm in alle Richtungen. Der Isolierkörper dient dazu, diesen Wert einzuhalten.
  • Um Kontakte und Steckverbinder voneinander zu isolieren.

GCT-Isolierkörper für Platinenverbinder bestehen aus Nylon 6T oder FKP (Flüssigkristallpolymer) und werden mit komplexen und hochpräzisen Geräten hergestellt. Im Folgenden einige Eigenschaften dieser Isolierungen:

  • Allgemein
    • Ausgezeichnete dielektrische Eigenschaften
    • Korrosionsbeständigkeit
    • Leicht und einfach herzustellen
    • Halten SMT-Verarbeitungstemperaturen stand
  • Nylon 6T
    • Gute Stabilität und hohe Festigkeit
  • FKP
    • Hohe Festigkeit
    • Sehr dünn formbar – perfekt für flache Isolierkörper

Stecken von Platinenverbindern

Profil über Platine

Für die Berechnung der zu steckenden Platinenverbinder empfiehlt es sich, zunächst deren Höhe zu ermitteln. Das Profil wird von der Oberfläche der Platine bis zur Spitze des höchsten Isolierkörpers gemessen. Im Folgenden einige Beispiele:

Beispiele Steckprofil

Parallele Platinensteckvarianten – Erhöhte Stiftleisten

Wenn zwischen Platinen ein konkreter Abstand erforderlich ist, wird üblicherweise eine Verbindung aus Stiftleiste und Federleiste verwendet.

Wenn z. B. 20 mm Abstand zwischen Platinen entstehen sollen, könnte eine Federleiste mit 5,00 mm Profilhöhe mit einer erhöhten Stiftleiste (15 mm Steckhöhe) verwendet werden. Dies ist nur ein Beispiel. Die GCT-Platinenverbinderreihe umfasst je nach Rastergröße Steckverbinder mit unterschiedlichen Isolierungsprofilen.

Beispiele Steckvarianten parallele erhöhte Stiftleisten

Parallele Platinensteckvarianten – Erhöhte Federleisten

Eine Alternative zu Stiftleisten. Warum sich Kunden für Stapelfederleisten entscheiden:

  • Isolierung – Abgeschirmte Kontakte.
  • Stecklösung erforderlich – Kunde hat keinen Einfluss auf die Maße der Stiftleiste, z. B. bei serienmäßigen Platinen für Funkmodule.
  • Erhöhte Stabilität gegenüber Stapelstiftleiste.
  • Wenn zwei Stecker verwendet werden, werden eine erhöhte Stiftleiste und eine Federleiste polarisiert.
Beispiele Steckvarianten parallele erhöhte Federleisten

Parallele Platinensteckvarianten – Federleisten mit Kontakteingang von unten

Auch als Durchstecktechnik bezeichnet, Steckverbindung mit einer Stiftleiste von der Unterseite der Platine statt von oben.

Bei der Verwendung von Federleisten mit Kontakteingang von unten werden Löcher in die Platine gebohrt, durch die die Stiftleisten gesteckt werden.

Beispiel SMT-Federleiste mit Kontakteingang von unten:

ART

SMT-BlockSMT-Blöcke
SMT-Block Bohrungen, durch die Stiftleisten gesteckt werden
SMT-Block Bohrungen, durch die Verrasterungsstifte gesteckt werden
Beispiel parallele Federleiste mit Kontakteingang von unten

Kunden entscheiden sich für Federleisten mit Kontakteingang von unten, um die Abstände zwischen gestapelten Platinen zu verringern oder wenn es sich um einseitige Platinen handelt.

Bei der Auswahl der richtigen Stiftleiste ist es wichtig, die Dicke der Platine anzugeben (z. B. 1,6 mm). Diese muss bei der Berechnung des Gesamtabstands zur Steckstelle berücksichtigt werden. Auf den Zeichnungen der GCT-Federleisten sind die Steckstellen angegeben.


Kontaktmaterial und Beschichtung der Steckverbinder

Kontaktmaterial und Beschichtung der Steckverbinder

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu Kontaktmaterial und Beschichtung der GCT-Platinenverbinder. Das Innere der Stift- und Federleisten wird aus hochwertigen Kupferlegierungen hergestellt. Dieses Material ist kostengünstig, einfach zu verarbeiten und verfügt über gute elektrische Eigenschaften.

Die Metallbeschichtung der Feder- bzw. Stiftleisten ermöglicht oder verbessert:

  • Korrosionsbeständigkeit
  • Abnutzungsbeständigkeit
  • Lötbarkeit
  • Elektrische Leistung
  • Temperaturschutz
  • Beschaffenheit

Alle Stift- und Federleisten sind vernickelt:

  • Dadurch erhöhen sich Abnutzungs- und Korrosionsbeständigkeit
  • Materialübergänge zwischen Basismaterial und Beschichtung werden vermieden

Abschließende Oberflächenbehandlungen sind Vergoldung oder RoHS-konforme Verzinnung

  • Zinn ermöglicht ausgezeichnete Lötbarkeit und Leitfähigkeit, ist kostengünstig aber nicht sehr beständig
  • Gold bietet ausgezeichnete Leitfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Strapazierfähigkeit und niedrigen Widerstand zu hohen Kosten
  • Die GCT-Hauchvergoldung bietet einen guten Kompromiss mit den Vorteilen von Gold und den niedrigeren Kosten von Zinn.

Wie sind Platinenverbinder verpackt?

GCT-Platinenverbinder sind in folgenden Standard-Verpackungen erhältlich:

  • Lose in Tüte oder Karton
  • Tray
  • Stangenprofilverpackung
  • Stangenprofilverpackung mit Bestückungshaube oder Klebestreifen
  • Gurtverpackung mit Bestückungshaube oder Klebestreifen

Kundenspezifische Verpackung möglich. Z. B. THT-Steckverbinder in Gurtverpackung für entsprechende Anwendungen. Kontaktieren Sie uns bei speziellen Verpackungswünschen.

Verpackungsbeispiele siehe Abbildungen unten. Weitere Informationen siehe spezifische Produktdatenblätter.

Steckverbinder Verpackung mit Metallkappe
Metallkappe
Steckverbinder Verpackung mit Plastikkappe
Plastikkappe
Steckverbinder Folienverpackung
Folie

Gurtverpackung für SMT-Komponenten

GCT bietet SMT-Stiftleisten in kundenspezifischen Längen. Zu jeder Reihe gehören unterschiedliche Anzahlen von Schaltkreisen. So ergeben sich tausende von Kombinationsmöglichkeiten pro Steckverbinderreihe.

Es ist wichtig, dass die Komponenten in Gurtverpackungen mit genau der richtigen Größe, Höhe, Breite und Tiefe verstaut und durch die Kappe während des Transports sicher an Ort und Stelle gehalten werden. Wenn die Steckverbinder die Produktionslinie erreichen, sollten Sie sicher und vorsichtig in den Bestückungsvorgang übergehen.

GCT bietet kundenspezifische Gurtverpackungen mit entsprechenden Aussparungen. In eine Aussparung einer Gurtverpackung passen verschiedene Größen. Aufgrund der vielen verschiedenen Varianten von Steckverbindern werden jedoch nicht alle Aussparungen entsprechend verwendet.

Die Beispiele zeigen Stiftleisten. SMT-Federleisten gibt es ebenfalls in verschiedenen Aussparungen. Höhe und Grundfläche sind häufig festgelegt, die Breite jedoch flexibel und je nach Umfang anpassbar.

Steckverbinder Gurtverpackung

Kunden können auch für THT-Komponenten für die entsprechenden Prozesse Gurtverpackungen wählen.

Wenden Sie sich an das nächstgelegene GCT-Verkaufsbüro, um Verpackungsanforderungen für Steckverbinder zu besprechen.


Was sind polarisierte Steckverbinder?

GCT bietet viele Varianten von Platinenverbindern. Kunden können aus einer Vielzahl von Rastergrößen wählen, die auf unterschiedliche Arten dafür sorgen, dass Feder- und Stiftleisten nur in der vorgesehenen Ausrichtung ineinander gesteckt werden können. Zu den Optionen gehören in die Isolierung integrierte abgeschirmte bzw. kodierte Lösungen für Feder- bzw. Stiftleisten.

Warum sollte man polarisierte Steckverbinder verwenden?

  1. Dadurch wird falsches Zusammenstecken vermieden, das im schlimmsten Fall zu kostspieligen Schäden an OEM-Ausrüstung führen könnte.
  2. Mehrere Steckverbinder können für eine Komponente genutzt werden. Kunden haben die Wahl aus verschiedenen polarisierten Schaltkreisgrößen, z. B. 10 und 20, um klar zu identifizieren, welche Ausrichtung ein Steckverbinder zusammenfügen soll.
  3. Nützlich beim Blindstecken, wenn Installateur oder Endnutzer die Verbindung nicht sehen können und erfühlen müssen.
  4. Schadensbegrenzung bei freiliegenden Teilen von Steckverbindern (Rastergrößen 1,27 mm und 2,54 mm).

Reihe nach Rastergröße

Abgeschirmter, polarisierter Platinenverbinder 1 mm

Rastergröße 1,00 mm

BC060 und BC061 sind kodiert und geformt und bieten eine winzige polarisierte SMT-Steckverbindervariante für parallele Verbindungen. Erhältlich für Schaltkreise 10-30.


Abgeschirmter, polarisierter Platinenverbinder 1,27 mm

Rastergröße 1,27 mm

Polarisierung erfolgt durch Aussparungen unterschiedlicher Größe an beiden Enden der Stiftleiste. Die Enden der Federleiste passen perfekt in diese Aussparungen. Zusätzlich gibt es eine abgesetzte seitliche Kodierung. Diese Reihe umfasst Varianten für die parallele und rechtwinklige Ausrichtung von Platinen. Eine erhöhte Stiftleiste bietet weitere Entwurfsmöglichkeiten für Steckpolarisierung.


Abgeschirmter, polarisierter Platinenverbinder 2,54 mm

Rastergröße 2,54 mm

Ein Ausbuchtungssystem ähnlich dem von traditionellen IDC-Steckverbindern sorgt dafür, dass Feder- und Stiftleisten nicht falsch zusammengesteckt werden. Stiftleisten verfügen über Aussparungen, während Federleisten mit seitlichen Ausbuchtungen versehen sind.


Kontakte & Verbindungen

Europa, Naher Osten & Afrika

Die Amerikaner

Asien-Pazifik

Sozialen Medien
Urheberrechte © 2019 GCT (Global Connector Technology)
Alle Rechte vorbehalten