GCT-Cookie-Richtlinie

Einige Funktionen dieser Website verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie die Verwendung von Cookies in Ihrem Browser deaktivieren, funktionieren einige Funktionen der Website möglicherweise nicht richtig. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies und Ihren Daten finden Sie in unserer aktualisierten Datenschutzerklärung.

GCT Europe (UK)
+44 (0)1707 321122
sales@gct-europe.com
GCT Americas (USA)
+1 978 208 1618
sales@gct-americas.com
GCT Asia-Pacific (HK)
+852 2578 9030
sales@gct-apac.com

Smartcard-Steckverbindungen

Nach Kontaktart suchen

Nach Schalterart suchen

Nach Kartensteckzyklen (Haltbarkeit) suchen

Nach Leiterplattenbefestigungsart suchen

Nach Karteneinsteckposition suchen

Standard
Reverse (demnächst erhältlich)

Über Smartcard-Steckverbindungen

GCT bietet ein Sortiment an Smartcard-Steckverbindungen mit 9 Kontakten mit horizontaler, Push-Pull-, und Leiterplattenbefestigung. Diese Steckverbindungen eignen sich für unterschiedliche Anwendungen wie Verkaufsstellen, Abonnementfernsehen, Set-Top-Boxen, Transport und Identifizierung.

Steckverbindungen sind mit Abschirmung und außerdem mit Oberflächenbefestigung und Through-Hole-Anschluss für Leiterplatten erhältlich und lassen sich mit ISO/IEC 7810-Smartcards verbinden.

Standard- oder umgedrehte Befestigung

Standardbefestigungen akzeptieren Karten, deren Kontakte nach unten zeigen, während eine umgedrehte Befestigung Kontakte akzeptiert, die nach oben zeigen. Bei SCC070 (demnächst erhältlich) handelt es sich um die umgekehrte Version, die Raum für andere Komponenten unter der Steckverbindung erlaubt.

Kartenerkennung

Die Kartenerkennung wird über einen versiegelten oder einen Blade-Schalter ermöglicht. Bei einem versiegelten Schalter werden die Kontakte innerhalb des Kunststoffgehäuses „versiegelt“ und so nicht der Außenwelt ausgesetzt. Die Kontakte des Blade-Schalters sitzen im Kunststoffgehäuse der Steckverbindung und sind somit der Außenwelt ausgesetzt. Der Aufbau des versiegelten Schalters ist von Haus aus verlässlicher als der deines Blade-Schalters. Steckverbindungen mit regulär versiegelten Schaltern bieten bis zu 100.000 Einsteckzyklen, während Blade-Schalter 100.000 Einsteckzyklen bieten.

Die Position des Kartenerkennungsschalters ist regulär geöffnet oder regulär geschlossen. Die GCT-Zeichnungen zeigen das Betriebsdiagramm. Regulär geöffnet ist dabei standardmäßig. Wenn die Karte eingesteckt wird, ist der Schalter geschlossen, wodurch die Karte elektronisch erkannt werden kann.

Einstecken und Herausziehen der Karte

Push-Pull ist bei der manuellen Halterung von Karten am verbreitetsten. Dabei wird die Karte manuell eingesteckt und durch eine Unterbrechung in der Karte festgehalten, wenn diese aktiv ist. Nach Ausführung der Transaktion wird die Karte dann einfach aus der Steckverbindung gezogen.

Kontaktarten und Anzahl der Kartensteckzyklen

Abgesetzte Kontakte
Mit dieser Kontaktart lässt sich ein bewegliches Kontaktset mit den Flächen der ISO/IEC 7810-Karte nach Einstecken verbinden. Die Oberfläche der Karte wird nicht zerkratzt und die Steckverbindungen erreichen höhere Einsteckzyklen (normalerweise bis zu 500.000). Abgesetzter Kontakt einer Smartcard

Reibungskontakte
Die Kontakte sind in der Steckverbindung befestigt. Wenn die Karte eingesteckt wird, wischt diese über die Datenkontakte, bis sie die Kartenflächen erreichen. Je nach Kartenoberfläche können nach einigen Einsteckzyklen Wischspuren auftreten, die sich jedoch nicht auf die Funktion der Karte auswirken. Smart Card Friction Contact

Reibungskontakte werden manchmal als Wischkontakte bezeichnet und sind günstiger als abgesetzte Kontakte. Reibungskontakte bieten im Allgemeinen relativ wenig Einsteckzyklen (100.000). GCT bietet jedoch Reibungsprodukte, die auf 500.000 Einsteckzyklen geprüft und ausgelegt sind.